Volksbegehren “Pflegenotstand stoppen!” – über 100 Unterschriften

Unzählige Überstunden, hoher Krankenstand und großer Zeitdruck – Alltag für die Pflegerinnen und Pfleger in den Krankenhäusern des Freistaats. Die Neustädter SPD unterstützt daher das Volksbegehren für eine bessere Pflege. Es trägt den Titel: „Stoppt den Pflegenotstand an Bayerns Krankenhäusern“. Über 100 Neustädterinnen und Neustädter haben unterschrieben.

Samstag, 25. August, vor dem Edeka Legat in Neustadt: Ein frischgebackener Papa unterschreibt den Aufruf zum Volksbegehren “Pflegenotstand stoppen!” Sein Grund: Auf einer Station war eine Krankenschwester für neun Mütter inklusive Nachwuchs zuständig. “Viel zu wenig – auch wenn alle Schwestern immer top motiviert waren.”

Die Neustädter SPD vor dem Edeka Legat in Neustadt.

Bessere Pflege bedeutet nicht, dass der und die einzelne zu wenig leisten. Im Gegenteil: Wir brauchen mehr Personal und bessere Bezahlung, damit in dieser ganzen Branche etwas vorwärts geht. Dafür haben wir Unterschriften gesammelt und das Volksbegehren unterstützt. Prominenteste Unterstützerin war dabei unsere Landtagsabgeordnete Annette Karl.