SPD-Weihnachtsfeier: Besinnlich mit Posaunenklang und Witz

Festlich geschmückt, mit Plätzchenteller und Glühwein – so aufgestellt feierte die Neustädter SPD im Weißen Rößl ihre Weihnachtsfeier.

Der stellvertretende Ortsvereinsvorsitzende Sebastian Dippold begrüßte die anwesenden Gäste. Er hätte heute an einer Telefonumfrage angeben müssen, wie viel Leidensdruck es denn brauche, um bei der Bayern SPD zu sein, erzählte Dippold. Die Neustädter SPD hätte diesen Wert deutlich nach oben korrigiert, grinste er mit einem Augenzwinkern.

Der Saal im Weißen Rößl
Der Saal im Weißen Rößl

Direkt im Anschluss an die Begrüßung folgte der besinnliche Teil. Für die rund 50 Genossinnen und Genossen des Neustädter Ortsvereins spielten die Neustädter Turmbläser, die Bär Mädels und die Zupfermoidln. Letztere sangen nicht nur, sondern erzählten auch immer wieder witzige Anekdoten rund ums Weihnachtsfest. Vorsitzender Martin Filchner bedankte sich bei den Künstlern: “Ohne euch wäre unsere Weihnachtsfeier nicht dasselbe”, sagte Filchner. Alle Musiker erhielten ein kleines Präsent. Der besinnliche Teil endete mit einem gemeinsamen “Oh du fröhliche” – Musiker und Gäste sangen zusammen. Anschließend ließen die SPDler die Weihnachtsfeier gemütlich ausklingen.