SPD fordert mehr Geld für Sportvereine

Mit der Haushaltspolitik der Stadt Neustadt beschäftigte sich die SPD-Arbeitsgemeinschaft “60plus” in der Zoiglstube “Beim Brucksaler”. Vorsitzende Margareta Rieger freute sich über rund 30 Zuhörer. Referent war SPD-Fraktionsvorsitzender Oskar Schwarz. 

Der Haushaltsexperte gab einen Überblick zu den einzelnen Positionten und stellte das finanzielle Engagement der Stadt gegenüber den Vereinen heraus. Schwarz kündigte für die nächste Finanzausschusssitzung einen Antrag zur Aufstockung der Finanzmittel für die Sportvereine an. “Hervorragende Sportler in den Vereinen und die Jugendarbeit verdienten diese Maßnahme.”

Der Defizitausgleich der Stadt für den Kindergarten St. Martin betrage 278 000 Euro und für den städtischen Kindergarten St. Joseph 300 000 Euro, informierte der SPD-Mann. Die Stadthallenbesucher könnten sich noch in diesem Jahr über eine 70 000 Euro teure Klima-Anlage freuen.

Schwarz lobte auch die Schuldentilgung der Stadt in Höhe von 825 000 Euro sowie die Zuführung vom Verwaltungs- zum Vermögenshaushalt von knapp 600 000 Euro. Weitere große Ausgabenposten seien die Dachsanierung der Grundschule mit einer Summe von 110 000 Euro, die Brückensanierung in der Fabrikstraße mit 100 000 Euro sowie Tiefbaumaßnahmen in Höhe von 150 000 Euro. “Größere und weitergehende Forderungen sowie Anträge – außer der Stadtplatzsanierung – wären angesichts der finanziellen Möglichkeiten momentan reine Schönfärberei”, so Schwarz.

In einer lebhaften Diskussion beantwortete der Fraktionssprecher viele Fragen. Vorsitzende Margareta Rieger dankte dem Stadtratskollegen mit einem Präsent.