Anpacken. Für Neustadt.


Das Angebot der Neustädter SPD zur Kommunalwahl gliedert sich in drei Säulen: Menschen, Bürgerinnen und Bürger und Umwelt. Dem vorne ran steht die Idee, mittels einer Landesgartenschau die Industriebrachen entlang den Flossauen wieder nutzbar zu machen. Das Programm der Neustädter SPD soll dabei nicht als “Versprechen” verstanden werden. Es sind unsere Ideen, unser Angebot an die Bewohnerinnen und Bewohner der Kreisstadt.

MENSCHEN RAUM GEBEN
Wohnraum

Zusammen mit der städtischen Wohnungsbaugesellschaft St. Martin Wohnraum für alle Generationen und Bedürfnisse schaffen – für Alleinstehende, Familien und Senioren:

  • Betreutes Wohnen
  • Barrierefreie Wohnungen
  • Familienwohnungen
  • Seniorenwohnungen, auch für Alleinstehende
  • Schnelles Internet

Wohlfühlräume

„Wohlfühlräume“ für Freizeit, Kultur, Soziales und Tourismus schaffen: Steigerung des Lebenswertes und der Attraktivität der Stadt für alle Bevölkerungsgruppen.

Erstellen eines Neustädter Freizeitkonzepts: Ein ganzheitlicher Ansatz für die Gestaltung und Themensetzung der Neustädter Spielplätze. Das dient der Abwechslung. Dabei Einbeziehung städtischer Sportstätten und der Freizeitanlage. Errichten eines Themen-Minigolfplatzes zur Neustädter Glas-Geschichte.

Erstellung eines Dreijahresplanes, um Neustadt nach und nach barrierefrei zu gestalten; eben wie bei den Straßenerhaltungsmaßnahmen.

Bisherige bewährte kulturelle Aktionen und Veranstaltungen weiterführen und bei Bedarf ausbauen.

BÜRGERN RAUM GEBEN
Digitales Rathaus

Dienstleistungen und Formulare digital abrufen und einreichen – zeitgemäß, unkompliziert und schnell.

Aktuelles Rathaus

In regelmäßigen Abständen alle Haushalte über Beschlüsse, Verordnungen usw. mit einem „Infoblatt“ und Newsletter direkt von der Stadt und durch die Stadt informieren. Straßensperren, Kanalreinigung, Veranstaltung etc. kommen endlich nicht mehr unvorbereitet.
Einrichten einer Bürgerhilfestelle als Anlaufpunkt für kommunale Anliegen und Fragen.

Informations-Rathaus

Für neu Zugezogene: Leitfäden/Begrüßungspaket mit Übersicht über Vereine, wiederkehrende Feste und kulturelle Angebote helfen neu Zugezogenen sich in Neustadt schnell zu Hause zu fühlen.
Für Bauherren: Leitfäden für Bauherren mit klaren Angaben von Fördermöglichkeiten durch Land, Landkreis und Stadt helfen bei der Umsetzung des Bauvorhabens.
Für Gewerbetreibende und Neugründer: Unterstützung bei der Grundstückssuche und etwaigen Baumaßnahmen. Schaffung von Netzwerken.

UMWELT RAUM GEBEN
Energie

Ausbau der Photovoltaik auf städtischen Gebäuden – nachhaltige Energie selbst erzeugen und nutzen.

Umweltschutz

Ökologische Maßnahmen der Stadt wie Blühstreifen und Totholzbäume weiter ausbauen.
Ökologische Anreize durch städtische Förderungen schaffen: Fördermittel für Regenwasserzisternen ausbauen, „Entsiegelung“ von Flächen und Dachbegrünungen.

Verkehr und Mobilität

Fuß- und Radwege weiter ausbauen.
Badebus mit den Nachbarkommunen weiter nutzen.
Schulverkehr am Felix reduzieren.

PROJEKT - LANDESGARTENSCHAU
Die Flossauen, das Gebiet entlang des Bockls und angrenzende Grundstücke wie Gebäude könnten durch eine Landesgartenschau beplant und so in Teilen auch saniert werden. Die bestehenden Fabrikbauten können mit eingeplant und – soweit das möglich ist – wieder nutzbar gemacht werden, z.B. als Raum für Firmengründungen, sog. „Start-Ups“. Bedarf hierfür ist gegeben. Eine Landesgartenschau ist eine grandiose Möglichkeit, Flächen fachmännisch zu gestalten und somit langfristig zu sanieren. So kann ein echter Mehrwert für und in Neustadt geschaff en werden – für Umwelt, Freizeit, Tourismus und Gewerbe. Denn eine Landesgartenschau ist viel mehr, als „etwas hübsch zu machen“. In Tirschenreuth sehen wir das eindrucksvoll. Mit den Verantwortlichen dort stehen wir bereits im Austausch.
Liebe Neustädterinnen und Neustädter, das alles ist keine fertige Lösung. Aber es ist unsere Idee, die Sanierung des Gebietes an den Flossauen langfristig voran zu bringen, damit wir dort Neustädter Geschichte bewahren und unsere Stadt gut in die Zukunft führen.

Den Programmflyer zum Download finden Sie hier.