Neuwahlen bei 60 plus – Rieger bleibt Chefin

Grete Rieger steht weiter an der Spitze der Arbeitsgemeinschaft “SPD 60 plus”. Die Mitglieder sprachen der 63-Jährigen am Donnerstag in der Zoiglstube der Familie Brewitzer das Vertrauen aus. Georg Fleischmann bleibt als zweiter Vorsitzender an ihrer Seite. Den Posten des Kassenwarts übernahm trotz ihrer 80 Jahre wieder Gretel Kirsten. Ingeborg Horn ist weiter Schriftführerin.

Neue Beisitzer sind Linda Friedrich und Frohlinde Schmelzing. Sie treten die Nachfolge von Werner Gisa und Hermann Horn an. Wieder gewählt wurden Oskar Schwarz, Klaus Lissak, Max Holub und Johanna Landgraf. Die Kasse prüfen Anton Stich und Günther Rieger.

Grete Rieger ließ die Aktivitäten der vergangenen zwei Jahre Revue passieren. Ein großer Erfolg war die Tagesfahrt nach Dettelbach zur Mainschleife. Die Senioren kamen aber auch sonst viel herum. Besuche bei Geburtstagen und Krankenhausaufenthalten sowie Tagesfahrten nach Passau mit Schifffahrt, Sulzbach-Rosenberg und Marienbad mit Stadtführung standen ebenso auf dem Programm wie Feiern, Wahlaufklärung und Vorträge. Künftig können sich die Mitglieder einmal im Monat auf ein Treffen freuen. Außerdem plant “60 plus” zusammen mit dem Seniorenclub eine Fortbildung über Gesundheit und Altenheime.

Grete Kirsten gewährte einen Einblick in die Finanzen. Da sie noch keine Sponsoren gefunden hat und die Mitgliedschaft beitragsfrei ist, hatte sie keine großen Summen zu verwalten. Bei den Ausgaben für die Weihnachtsfeier wurde so gespart, dass nur Kosten von knapp 38 Euro anfielen. Die Revisoren Anton Stich und Günther Rieger lobten die Kassenwartin für ihr genaues Kalkulieren.