Einer der neuen SPD-Stadträte – Stefan Linsmeier

Stefan LinsmeierDas erste Jahr der neuen Legislaturperiode des neuen Stadtrates ist auch schon wieder rum und die SPD hat zwei neue Stadträt*innen. Einer davon ist Stefan Linsmeier (38). Glücklich verheiratet und stolzer Papa von zwei Mädchen im Alter von 6 und 11 Jahren. Er wollte früher Bademeister werden und ist dann doch bei der Polizei gelandet.

Mit einer kleinen Frage-Antwort-Runde wollen wir euch die beiden neuen im Fraktionsteam vorstellen. Den Artikel zum weiblichen Parts des Duos, Marion Steiner, findet ihr hier BACKLINK

 

 

 

 

 

Redaktionsteam: Wie habt ihr den Wahlabend erlebt?

Stefan Linsmeier: Meinen Wahlabend habe ich zunächst aufgeregt zu Hause am Laptop verbracht und später noch mit den Kollegen im AWO.

Euer erste Gedanke am Wahlabend?

Schade dass es nicht in den Stadtrat gereicht hat. Ich war aber überzeugt, dass Sebastian die Stichwahl gewinnt.

Erster Gedanke nachdem ihr wusstet, dass ihr drin seid?

Danke Sebastian, jetzt kann ich doch mit anpacken.

Eure Erwartung vorher als “Außenstehende”? Sind die Erwartungen eingetroffen?

Durch meine Arbeit als Jugendreferent hatte ich ja bereits einen groben Einblick in die Arbeit mit der Stadt und den Stadtratskolleginnen und Kollegen. Mein Erster Eindruck in den ersten Sitzungen: Die Sitzungen könnten etwas harmonischer ablaufen. (hat sich inzwischen extrem gebessert)

Wie war das erste Jahr?

Leider stand das erste Jahr ja ganz im Zeichen der Pandemie. Dies hat mir vor allem in meiner Funktion als Jugendreferent einen Strich durch die Rechnung gemacht. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Sobald es wieder möglich ist, werde ich mich wieder voll für die Kinder und die Jugendlichen in Neustadt einsetzen. Für mich war das erste Jahr wichtig um Erfahrungen zu sammeln, wie es im Stadtrat und in den Sitzungen abläuft. Da heißt es Erfahrung sammeln und versuchen sich bei Themen einzubringen, wo man etwas konstruktives beitragen kann.

Was wurde bisher umgesetzt? Wie bringt ihr euch ein? Was ist euere Rolle in der Fraktion? Wo wollt ihr mit Neustadt hin?

Eines der wichtigsten Themen für mich ist das Spielplatz und Freizeitkonzept. Hier sind die Planungen angelaufen und ich hoffe dass es in den nächsten Jahren umgesetzt werden kann. Es ist mir sehr wichtig, für unsere Kinder und auch die Jugendlichen Plätze zu schaffen, an denen sie sich wohlfühlen und sie sich gerne treffen. Unsere Jugendlichen brauchen einen Anlaufpunkt in Neustadt. Nicht eine Parkbank oder ein Parkdeck auf welchem man sich treffen muss. Neustadt muss auch in Zukunft attraktiv bleiben für junge Familien. Das ist mir ein großes Anliegen. Unsere Familien sollen sich wohlfühlen in Neustadt. Ich selbst sehe mich auch als verlängertes Sprachrohr unserer Neustädter Jugendlichen. Ich möchte vor allem auch ihre Interessen und Ideen in den Sitzungen zur Sprache bringen.