„Damit beginnt die heiße Phase“

Ein Teil der „alten Garde“ der Neustädter SPD hat jetzt den Wahlvorschlag für die Kommunalwahl bei der Stadtverwaltung abgegeben. Altbürgermeister Gerd Werner und der ehemalige Stadtrat Karl Schmidberger brachten die Liste rund um Bürgermeisterkandiat Sebastian Dippold ins Rathaus.

Die beiden Genossen sind stolz. Als Teil der engeren Vorstandschaft rund um Vorsitzenden Sebastian Dippold und Fraktionsvorsitzenden Achim Neupert haben Sie mit an der Liste gearbeitet. „Es ist sicherlich ein absoluter Pluspunkt, dass alle amtierenden Stadträte von uns dabei bleiben und wieder kandidieren“, freut sich Schmidberger. Ziel der SPD müsse es sein, neben dem Rathaussessel, Sitze im Stadtrat dazuzugewinnen. „Wir bieten den Neustädterinnen und Neustädtern aber damit nicht nur die meiste ‘Erfahrung’ an – auf dieser Liste finden sich durchwegs charismatische Kandidatinnen und Kandidaten, die alle eng in Neustadt und in den verschiedenen Vereinen, verwurzelt sind“, ergänzt Altbürgermeister Werner. Zudem kämen die Kandidaten der SPD aus vielen verschiedenen Branchen. Jeder und jede bringe so seine eigenen Ideen und Blickwinkel mit ein, zum Beispiel als Polizist, Lehrerin, Koch oder Studentin.

Lobende Worte hat Altbürgermeister Werner auch für seinen potenziellen Nachfolger Sebastian Dippold: „Sebastian packt an, er ist ein Macher, ist offen, kann auf Leute zugehen und hat ein gutes Gespür für seine Mitmenschen. Er ist der Richtige.“

Einreichung des Wahlvorschlags
Die Abordnung der Neustädter SPD übergibt Bürgermeister Rupert Troppmann den roten Ordner mit dem Wahlvorschlag. V. l. n. r. Geschäftsführer Peter Forster, Altbürgermeiter Gerd Werner, Christina Fink, Bürgermeister Rupert Troppmann, Karl Schmidberger.

Die beiden SPD-Urgesteine wünschen sich, auch wenn jetzt die heiße Phase des Wahlkampfes beginne, dass das fast schon traditionelle Miteinander im Neustädter Stadtrat nicht vergessen wird. „Bei all den kommenden Diskussion bis März soll es fair bleiben und nicht persönlich werden“, wünscht sich Schmidberger.

Viel diskutieren können Sie mit der Neustädter SPD an ihrem Wahlkampfauftakt am Samstag, den 01.02.2020 um 15:00 Uhr im Stüberl in der Freizeitanlage. Hier wird Bürgermeisterkandiat Sebastian Dippold das Wahlprogramm endgültig vorstellen. Hierzu ist die Bevölkerung gerne eingeladen.